Technische Alternative - Emmeringer Heizungsbau 2017

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Technische Alternative

Produkte > Regelungssysteme
Maxitronic
Die UVR16x2 von der techischen Alternative


Die frei programmierbare Universalregelung UVR16x2 ist durch beliebige Verwendung von 40 verschiedenen Funktionsmodulen für nahezu jede Hydraulikanlage verwendbar. An einer Regelung können bis zu 128 Funktionsmodule programmiert werden. Aufgrund der Möglichkeit der mehrfachen Verwendung der Funktionen ist auch die Programmierung von sehr komplexen Anlagen (z.B. Einzelraumregelungen, Kesselkaskaden usw.) möglich.
Neben den Regelungsmöglichkeiten für Hydraulikanlagen besitzt die UVR16x2 auch verschiedene Funktionalitäten für die Gebäudeautomation (z.B. Jalousie- oder Wintergartenregelung).
Die Programmierung der UVR16x2 kann entweder direkt an der Regelung über das 4,3“ Touch-Display oder vorzugsweise mit der kostenlosen Software TAPPS2 erfolgen.
Die am PC mit TAPPS2 erstellte Programmierung kann mithilfe der mitgelieferten SD-Karte direkt in die Regelung übertragen werden. Über die SD-Karte sind auch Firmware- Updates der UVR16x2 möglich.
Der CAN Touch

Der CAN-Touch ist ein 10“ LCD-Bildschirm mit berührungssensitiver Oberfläche. Er stellt eine Anzeige und Bedienoberfläche für die frei programmierbare Regelung UVR1611 dar. Es können beliebig viele Seiten definiert werden, um das Anlagenschema optimal darzustellen. Des weiteren können auch Seiten durch PIN-Abfragen geschützt werden, um diese z.B. dem Monteur vorzubehalten. Auf den einzelnen Seiten lassen sich beliebige Werte des Reglers darstellen, wobei diese auch von mehreren Reglern stammen können. Die Parameter des Reglers können direkt über den CAN-Touch verändert werden. (z.B. Zeitfenster, Solltemperaturen usw.) Für die Inbetriebnahme des Gerätes muss man lediglich das Anlagenschema auf den CAN-Touch übertragen, sowie die gewünschten Werte des Reglers auswählen. Dies geschieht über eine eigene Parametrier-Software (TA-Designer), die mit dem Gerät mitgeliefert wird. Die Datenübertragung zwischen PC und CAN-Touch findet über die beiliegende SDKarte statt.
Für die Stromversorgung des CAN-Touch wird ein CAN Netzteil benötigt, welches sich im Lieferumfang des Gerätes befindet. Dieses Netzteil muss mit dem CAN-Bus verbunden werden.
C.M.I. - Control and Monitoring Interface
Mit dem neuen Web-interface unter dem Produktnamen „C.M.I. Control and Monitoring Interface“ bieten wir für unsere Regler eine leistungsfähige Plattform zur Anlagenüberwachung, Visualisierung, Fernwartung, Datenlogging und Alarmierung an. Der Zugriff erfolgt entweder direkt über das LAN-Netzwerk oder über ein gesichertes Webportal mittels Plug-and-play-Lösung.
Mit der kostenlosen Software TA-Designer kann der Nutzer eine mehrseitige Anlagenvisualisierung erstellen, oder Sie kaufen sich bei uns die Pichler Easy Control Oberfläche, passend zu ihrer Anlage. Reglerparameter und Anlageninformationen sind somit über die personalisierte, grafische Benutzeroberfläche darstellbar. Der Fernzugriff auf die Anlage ist von überall und jederzeit über internetfähige Geräte wie PC, Smartphone oder Tablet möglich.
Eine umfassende Zustandskontrolle aller Schnittstellen ist durch vier mehrfarbige Kontroll-LEDs gegeben. Beim Auftreten von vordefinierten Zuständen oder Ereignissen im System werden festgelegte Meldungen per E-Mail versandt. Ein umfangreiches Datenlogging zur Fehlersuche und Anlagenoptimierung ist ebenfalls enthalten
Erstellung Ihres Hydraulikkonzeptes
Wärmepumpe
Schwimmbad
Solaranlage
mehrere Heizkreise mit unterschiedlichen Temperaturniveaus
Holzvergaser
Pelletkessel
Gasthermen und Ölkessel
Frischwasser
Beheizen von Nebengebäuden
Erweiterung bestehender Anlagen
.... und viele Dinge mehr
Keine Anlage ist wie die andere. Anstatt ein bestehendes Konzept anzupassen, sollte man überlegen, gleich alles aus einem Guss zu machen. In der Folge erhält man eine exakt zur Immobile und seinen Nutzern passende Anlage, die "nebenbei" auch noch äußerst effektiv und störungsfrei arbeitet. Fragen Sie uns.......
Eine möglichst effektive Energieausnutzung ist für uns selbstverständlich. Gleichzeitig nutzen niedertemperierte Verbraucher das Rücklaufwasser der höhertemperierten Abnehmer.
So ist es bei unseren Anlagenkonzepten die Regel (und nicht die Ausnahme) das Anlagen mit einem hohen Nutzungsgrad bei gleichzeitig langer Lebensdauer betrieben werden können.
TA - Schema
Technische Merkmale:
Fernwartung von CAN-Bus Geräten
Funktionsdatenverwaltung für CAN-Bus Geräte
Betriebssystemverwaltung für CAN-Bus Geräte
Anlagenvisualisierung via PC, Smartphone oder Tablet
Änderung von Parametern der CAN-Bus Geräte über die Visualisierung
Datenlogging über CAN-Bus oder DL-Bus
ereignisgesteuerte Benachrichtigung per E-Mail
Hutschienen- oder Wandmontage
Plug & Play Lösung über Server
Betrieb - Zugriff:
direkt über das LAN- Netzwerk
über das Webportal https://cmi.ta.co.at/
Verfügbare Schnittstellen:
CAN- Bus (UVR1611 und andere CAN- Bus Geräte)
zwei DL- Buseingänge
Ethernet (RJ45)

Prospekte:
Gesamtprospekt
UVR 16x2
CMI
© emmeringer heizungsbau gmbh
anton-pendele-strasse 5, 82275 emmering
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü