Solar-Überblick - Emmeringer Heizungsbau 2017

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Solar-Überblick

Produkte > Energieerzeuger > Solar
Solaranlagen können mit der heutigen Heizungstechnik nicht monovalent eingesetzt werden–somit ist grundsätzlich eine zweite Heizquelle notwendig
Solaranlagen dienen zur Warmwasserbereitung und zur Heizungsunterstützung. Die Anlagen haben in den letzten Jahren eine große Weiterentwicklung in der Anlagentechnik erfahren. So geht der Trend weg von der einfachen Warmwasser-Solaranlage hin zu Anlagen mit Puffersystemen und Energiemanagement. In den nachfolgenden Seiten wird ein Überblick auf die Systeme gegeben.
Als Kollektoren haben sich zwei grunsätzliche Arten etabliert mit vielen Unterarten:
Flachkollektor

Der Flachkollektor ist der am längsten auf dem Markt befindliche Kollektor mit einem einfachen aber immer wieder verbesserten Aufbau mit über 30 Jahren Erfahrung. Er ist sehr robust und je nach Einsatzzweck besser oder schlechter als ein Rörhenkollektor. Grundsätzlich ist die Lebensdauer eines Flachlkollektors höher (kein Vakuum) und im Sommer hat er einen leicht höheren Wirkungsgrad. Archetektonisch fügt er sich auch besser ins Gebäude ein.
Röhrenkollektor
Der Röhrenkollektor kam erst später auf dem Markt und Macht sich das Vakuumprinzip ähnlich einer Thermoskanne zu nutze und spielt seine Vorteile bei deutlichen Minusgraden aus. Durch seine höhere Anfälligkeit und geringerer Lebensdauer hatte sich der Flachkollektor mehr und mehr durchgesetzt. Neue Entwicklungen machen die Röhrenkollektoren aber deutlich robuster und er hat sich zu enem High-Tech-Produkt entwickelt. So kann für seinen Einsatzzweck z.B. die maximale Temperatur bestimmt werden. So kann ein Ausgasen verhindert werden oder für spezielle Anwendungen z.B.für Einspritzung in Sole-Wärmepumpen eine Temperturbegrenzung eingestellt werden.
Auch die Anordnung der Kollektoren ist heute sehr flexibel.
© emmeringer heizungsbau gmbh
anton-pendele-strasse 5, 82275 emmering
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü